Schnell fahren in Pinneberg? Fehlanzeige

Wer aus Hamburg kommt, sagt den Pinnebergern schon lange nach, dass sie Probleme mit dem Autofahren haben. Verächtlich werden wir Provinz Idioten genannt, aufgrund unserer angeblichen langsamen Fahrweise. Aber stimmen diese Vorurteile überhaupt? davidscott.de legte sich auf Lauer.

Morgens um 8 Uhr fahre ich raus aus der Stadt: Es ist schwierig zu beurteilen, wie man da fährt, weil die Straßen so voll sind, und die Ampelschaltung grundsätzlich auf Stau programmiert ist. Ja, man kommt nur langsam voran, aber man hat das Gefühl, dass die Gründe hierfür ehe in der Verkehrsplanung als an den Autofahrer*innen zu finden sind.

Abends bringt die Erleuchtung

Wenn man Abends zurück nach Hause fährt und man mitten durch die Innenstadt fahren muss, merkt man das Elend. Ja, ein großer anteil der Pinneberger Autofahrer*innen fährt langsam. Wo 50 Stundenkilometer erlaubt sind, kann man in der Regel nicht schneller als 40 km/h fahren, weil es immer ein oder mehrere Fahrer gibt, der es überhaupt nicht eilig hat. Und überholen? Fehlanzeige.

Schräg wird es dort, wo beispielsweise seit Neuestem vor dem Altersheim Helene Donner 30er Schilder aufgestellt sind. Diese sind so gut versteckt, dass man erst dann merkt, dass irgendwas gewesen sein muss, als man später die Schilder wahrnimmt, die die Geschwindigkeitsbegrenzungen wieder aufheben. Also hat man meistens das Glück, nicht noch langsamer fahren zu müssen.

Probleme gibt es aber am Bahnhof

So viel Glück hat man nicht am Bahnhof. An der Stelle, wo im nächsten Jahrhundert die Bushaltestellen entstehen sollen, hat man die erlaubte Geschwindigkeit auf 10 km/h gedrosselt. Schlecht durchdacht. Denn, wie wir gerade festgestellt haben, fahren die Pinneberger grundsätzlich 10 km/h langsamer als erlaubt. Was zur folge hat, dass an dieser Stelle viele Pinneberger dann einfach verwirrt stehen blieben.

Bis ein findiger Bürger (oder wer auch immer) die Erleuchtung hat. Er übermalt einfach das Schild, so dass statt 10 km/h jetzt 20 km/h steht. Und so läuft alles wieder seinen gewohnten Gang, mit 10 km/h zum Bahnhof. Schlau muss man halt sein!

Werbung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.