Tatort Dreh in Pinneberg

„Wir haben beobachtet, dass die Filmleute mit viel Verständnis mit den Menschen aus der Umgebung umgegangen sind.“ So wurden die Anlieger per Handzettel unter anderem aufgefordert, am Dienstag und am heutigen Mittwoch die Fenster geschlossen zu halten, weil dann während des simulierten Autocrashs mit verstärktem Theaterstaub gearbeitet werde.

Ach, wirklich? Als Bewohner der Koppelstraße habe ich bisher keine Infos im Briefkasten gefunden, und von Verständnis habe ich auch nicht viel gemerkt … Als die Crashszene gestern Abend gefilmt wurde, wurde es den Bewohnern verboten, in ihrer eigenen Straße zu fotografieren und filmen. „Ich will es nicht noch einmal sagen!“ raunte ein Mitglied des Filmcrews, als einige sich nicht daran hielten.

Bild: I, VollwertBIT [CC-BY-SA-2.5], via Wikimedia Commons

Antwort hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen