Pinneberg 21.09.2010

Die unendliche Geschichte

Und schon wieder geht es los! Seit dem 10. September sind Halteverbotsschilder in der Koppelstraße/ Schulstraße/ Rübekamp aufgestellt, und wir erwarten bis zum 30. Novemebr (mindestens) eine neue Runde Straßenbauarbeiten. Ob diese in Zusammenhang mit der Neubau auf dem Gehrkens-Gelände steht, ist unklar. Nachbaren berichten von der Verlegung von Gasleitungen …

Seit dem 13.9.2010 ist in bestimmten Bereiche der o.g. Straßen das Halten verboten, obwohl bis zum 17ten (also 5 Tage später) absolut nichts passiert ist – als hätten wir genug Parkplätze… Zum Wochenende hin wurde dann der Hinweis zum Einfahrt in die Koppelstraße aufgestellt „Einwohner bis zur Baustelle frei“, obwohl es bis heute weite und breit keine Baustelle zu sehen gibt. Seit gestern ist der Eingang zur Koppelstraße nun abgesperrt. Der Zugang ist nun über Rübekamp, der sonst eine Einbahnstraße ist. Der zusätzliche Spur wird geschafft, in dem man einfach den sehr breiten Fahrradspur für den Autoverkehr nimmt…

Vielleicht sollte das aber jemand den Fahrradfahrer mitteilen (oder diese sollten die Augen aufmachen?), damit ich nicht jedesmal einen Vogel gezeigt bekomme, wenn ich aus der Rübekamp fahren möchte.

Überall stehen Halteverbotsschilder, um den Verkehr wenigstens einigermaßen am Laufen zu halten. Es ist aber nun so, dass kein Mensch sich an diesen Verboten hält. Sehr viele Ausweichmöglichkeiten gibt es ja auch nicht. Leider haben die Frau-Politessen, die sonst alles in Pinneberg aufschreiben, das sich nicht schnell genug bewegen kann, diese zusätzlichen Einnahmequelle scheinbar noch nicht für sich entdeckt.

… Was man für den Mitarbeiter der Stadt, der die Kehrmaschine fährt nicht behaupten kann. Eins skurrile Situation in der Koppelstraße, Schulstraße und in der Rübekamp. Freitags von 4 bis 6 Uhr (morgens wohlgemerkt) ist das Parken in diesen Straßen verboten, weil dann die Kehrmaschine durch die Gegend donnert. Und der Mann räumt alles ab, was da steht (heutzutage darf scheinbar jeder Mitarbeiter der Stadt Strafzettel verteilen). Mit 25 Euro ist man dabei, das ist nicht wenig Geld. Was natürlich dazu führt, dass man am Donnerstag Abend panisch nach einer Auswahlmöglichkeit sucht, die nicht gegeben ist.  Denn wo kann/darf  man sonst parken? In der Koppelstr., Schulstr., und Rübekamp nicht…. an der Schauenburger Straße oder Elmshorner Straße sowieso nicht, und auf den Großparkplätzen muss man ab 8 Uhr morgens zahlen.

Dave
Ein Original-Tyke aus Yorkshire UK. Wuchs während der 70er auf, was sein Musikgeschmack nachhaltig beinflusst hat, er weiß aber, dass auch heute gute Musik gemacht wird. Liebt Musik, WordPress, HSV (jetzt erst recht), Rugby League, Istanbul und Bier - man gönnt sich ja sonst nichts. Zu Rechtsschreibfehlern. die meisten Texte sind durch duden.de geprüft. Aber man weiß ja nie...

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen