Gesellschaft 30.06.2015

Wohin Europa?

Jetzt haben wir das Ergebnis der verfehlten Europa Politik Merkels und Konsorten; die unkontrollierte Expansion von Europa nach Osten rächt sich jetzt zunehmend.

Griechenland. Am deutlichsten trifft es den Griechen, die vor dem Aus stehen. Die Lösung für das Land kenne ich nicht, alles was ich sehe, ist das es wieder den kleinen Mann trifft, der am wenigsten dafür kann, und der jetzt schon am wenigsten hat. Die Macher, die Politiker sind wieder fein raus. Die Mainstream-Medien (allen voran die Bild) haben es gekonnt gewusst, den Deutschen gegen die Griechen aufzuwiegeln, damit ein Schuldiger da ist, wenn alles zusammenkracht. Denn nach einigen Berichten haftet Deutschland mit 80 Milliarden, falls es eine Staatspleite gibt.

Nächster Brennpunkt Ukraine. Als man kommuniziert hat, dass die Ukraine sich unbedingt an den Westen orientieren sollte, war abzusehen, dass die Russen irgendwann ein Riegel vorschieben würden. Außer unsere Politiker natürlich, oder es war ihnen egal.

Die Türkei fällt da aus dem Rahmen. Da wo man die armen Osteuropäer mit offenen Armen empfangen hat, will man die Türkei nicht haben. Jetzt haben wir eine Situation, wo die Türkei Europa nicht braucht, aber Europa die Türkei umso mehr.

Und man wundert sich, dass sie sich den arabischen Ländern zuwendet, nachdem Europa klar gemacht hat, dass sie bei uns nicht willkommen ist. Diese Entwicklung habe ich schon vor zehn Jahre vorausgesagt, während Merkel noch den Despoten Erdogan wegen seinen Fortschritten noch gelobt und gestärkt hat.

Was wurden für Argumente da vorgeschoben…. Die halbe Türkei würde auf gepackten Koffern sitzen und bloß darauf warten, in Deutschland einfallen zu können. Dabei ist heutzutage eher von einer Rückwanderungswelle zu reden.

Und statt jetzt nach Lösungen zu suchen, haut man mit der wiederentdeckten Genozid Karte um sich.

Aber Hauptsache ein vereintes Europa, ein vereintes Europa, das der Bürger nicht will, zumindest nicht in dem jetzigen Umfang, wo doch alles aus Brüssel bestimmt wird und die nationale Identität droht, verlorenzugehen.

photo credit: Athens – Parthenon from West via photopin (license)

Dave
Ein Original-Tyke aus Yorkshire UK. Wuchs während der 70er auf, was sein Musikgeschmack nachhaltig beinflusst hat, er weiß aber, dass auch heute gute Musik gemacht wird. Liebt Musik, WordPress, HSV (jetzt erst recht), Rugby League, Istanbul und Bier - man gönnt sich ja sonst nichts. Zu Rechtsschreibfehlern. die meisten Texte sind durch duden.de geprüft. Aber man weiß ja nie...

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen