Wählen gehen? Schön wär’s

Es sind jetzt zwei Tage bis zum Bundestagswahl, und im einundzwanzigsten Jahrhundert in Deutschland wird eine große Gruppe die grundlegendste aller demokratischen Rechte vewehrt, nämlich das Recht zu wählen!

Nach fast 37 Jahre in Deutschland, wo ich brav meine Steuern und sonstige Abgaben bezahlt habe, habe ich immer noch kein Wahlrecht auf Bundesebene. Der Grund? Ich habe immer noch ein Britischer Pass in meiner Tasche. Ausländer, Bürger zweiter Klasse.

Ganz einfach, sagst du: Werde Deutscher und dann darfst du wählen!

Wenn es so einfach wäre? Zunächst einmal ist der ach so toleranter Deutschland einer der wenigen Staaten auf dieser Erde, wo die doppelte Staatsangehörigkeit nicht erlaubt ist. Wenn ich Deutscher werden will, muss ich mein Britischer Pass abgeben, ich werde meiner Identität beraubt. Das werde ich nicht tun.

Von einem Ausländer zu verlangen, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, nur damit er wählen kann, ist genau wie von einem Schwulen zu verlangen, Hetero zu werden, damit er heiraten kann. Nur, der Schwule hat ein Lobby, der Ausländer nicht.

Und so, wenn am Sonntag Abend die Ergebnisse feststehen, werde ich meckern dürfen, denn ändern kann ich es sowieso nicht.

Deutschland im einundzwanzigsten Jahrhundert…

Antwort hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen